16.07.2017: Vier-drei-zwei-eins...

Nach erneut vergleichsweise langer Turnierpause waren wir mal wieder auf einem solchen unterwegs (Framersheimer Weinbergschneckenturnier)... Vier Starts, alle gut durchgebracht, dreimal Treppchen, zweimal davon Tattoo und einmal Kenzie. Das Tüütchen läuft mit einer gefallenen Stange auf Platz 2 im recht technischen A3-Lauf (frau musste den Hund iwie immer an der Hand haben... gab übrigens gar keine Nuller, umso mehr ärgere ich mich, dass ich die Maus über dem Sprung zum falschen Moment angesprochen habe...). Kenzie lief, nach fast überstandener Scheinträchtigkeit zur Höchstform auf und gewinnt tatsächlich die A2 und das Tüütchen legt im J3 einen Nuller nach und wird dritte. DAS freut mich besonders, weil es uns in der Regel nicht gelingt, zwei guten Läufe nach Hause zu bringen (und das ist in der Tat eine "mentale" Baustelle, an der wir wirklich dringend arbeiten müssen). Kenzie und ich bringen übrigens auch das Spiel "large" nach Hause, allerdings habe ich sie an entscheidener Stelle etwas alleine gelassen und so kassierten wir völlig zu recht 'ne Verweigerung. Aber, insgesamt sind wir sowas von zufrieden und freuen uns über den durch und durch gelungenen Turniertag...

11.07.2017: Bunt!

Ja, mein Alltag ist im Moment auch ohne aufregende oder besondere Geschehnisse öfter mal im wahrsten Sinne des Wortes einfach "bunt"Zwinkernd.

(Handyfoto)

02.07.2017: Nach wie vor - nix Besonderes los

Wir döddeln vor uns hin ... und sammeln - überaus erfolgreich - Tennisbälle, die rund um den Schwabenheimer Tennisplatz in die Pampa "verschossen" wurden... Sheela hat das lange nicht mehr gemacht, hat aber im Moment wieder richtig Spaß daran, wie überhaupt an vergleichsweise vielen Dingen. Ich mag irgendwie nicht glauben,dass sie möglicherweise schwer krank ist. Im Juli haben wir "Kontrolltermin" und für die Maus würde ich mir sehr wünschen, das wir das Geschehen im Griff haben. Bei der Abwägung zu den beiden OPs war für mich die Haupttriebfeder, dass Sheela nach OP noch mindestens ein gutes Jahr haben sollte, damit es sich irgendwie lohnt, die Strapazen (für den Hund) post OP auf sich zu nehmen. Dieses Ziel haben wir im Hinblick auf beide OPs noch nicht erreicht. Aber, wie gesagt, im Moment geht es Sheela gut und ich freue mich über wirklich jeden guten Tag.

Dat Kenzkind hat mittlerweile ihre ramponierten Daumenkrallen "verloren" und, ich will es nicht wahrhaben, nimmt sich beim Laufen doch schon mal deutlich zurück. Und als wenn sie es gelesen hätte, hat sie ihr "souverän sein" kurzfristig mal wieder an den Nagel gehängt und prollt verstärkt rum ... *Grummel*

Das Tüütchen ist wieder voll imTraining, den Termin in der TK Hofheim habe ich abgesagt, weil sie auch nach wirklich anstrengenden Trainings keine Auffälligkeiten mehr zeigte (und den Hund wegen - zumindest im Moment nix - schlafen legen, war für mich keine Option). Ob wir es wirklich im Griff haben, weiß ich nicht. Immer doof, wenn man die Diagnose nicht eindeutig absichern kann...

Nun, im Juli stehen mal wieder ein paar Turniere an, hoffen wir mal, dass es nicht so heiß wird und dann gibt es bestimmt auch wieder mehr zu berichten...

23.06.2017: Donnerlüttchen...

...die Lütte wird neun! Geliebtes Kenzkind, ich bin jeden Tag aufs Neue froh und manchmal auch ein kleines bisschen erstaunt, was für ein toller Hund du doch geworden bist, trotz holprigem Start, schwierigen ersten zwei, drei Jahren und immer mal wiederkehrenden kleinen Unsicherheiten bei Begegnungen mit in deinen Augen merkwürdigen Gestalten jeder Art. Dann wächst du kurz im wahrsten Sinne des Wortes über dich hinaus, blaffst mal deine Meinung in den Wind, und gehst dann aber doch, quasi Hand in Hand mit mir, an der "Gefahr" vorbei. Da das aber das einzige "unangenehme" Überbleibsel deiner Vergangenheitsbewältigung und zudem noch gut händelbar ist, kommen wir gut damit klar. Und, weiter noch, in vielen Situationen bist du mittlerweile ähnlich souverän wie Sheela, sodass du ein wunderbarer Begleithund in nahezu allen Situationen geworden bist - wer hätte das anfangs gedacht? Na gut, ich habe irgendwie schon fest daran geglaubt, aber ein bisschen hast du meine Vorstellung doch getoppt! Mach weiter so und in diesem Sinne: HAPPY BIRTHDAY!

18.06.2017: Vom guten alten Mädchen, dem Gremlin, der Schlabberbacke und einem Zaungast...

Mein gutes altes Mädchen im frühen Abendlicht... :cuinlove:

 Gremlin "on tour" :ugly:

Schlabberbacke :D

... und der Zaungast ;)

15.06.2017: Kräuterwanderung

Wir, eine kleine Gruppe "Hundeverrückter", die Feiertags aufs Ausschlafen verzichten und rechtzeitig vor der großen Hitze mit den Hunden unterwegs sind,  waren "Kräuterwandern", bzw. haben, mit Fachbuch und jeder Menge guter Laune, einen schönen Spaziergang im Selztal gemacht und bei dieser Gelegenheit wilde heimische Kräuter und Früchte gesucht und gesammelt. Das war spannend und hat Spaß gemacht und Mensch und Hund, rechtzeitig vor dem verlängerten Wochenende, angemessen ausgelastetZwinkernd. Unsere Ausbeute an gesammelten Kräutern konnte sich sehen lassen, aber da eine gewisse Restunsicherheit im Hinblick auf die Zuordnung blieb, durften die Kräuter anschließend nicht mit auf den Grill. Hier in der Gegend wächst aber auch in der Tat ziemlich viel ziemlich giftiges Kraut, wie der Schierling, das Jakobskreuzkraut oder auch der Riesenbärenklau.

Maidlis bereit für die Wasserschlacht...

Letztes Zuordnen von Kräutern

Sortieren...

... leider ohne unsere gesammelten Kräuter...

Maidlis haben fertig!

Mein gutes altes Mädchen hat übrigens gut mitgehalten. Wir sind "seniorengerecht" gelaufen (waren insgesamt drei Hundesenioren dabei) und haben jeden Schattenplatz für ein Päuschen für die Hunde genutzt, während wir Menschleins Kräuter sortiert und zugeordnet haben...