04.02.2018: Von desaströs bis bravourös...

... war dieses Wochenende alles dabei, und das nicht nur im sportlichen Sinn! Wir waren mal wieder in Saarburg - und ich liebe dieses Städtchen mit den schnuckeligen Gässchen, dem Wasserfall, den kleinen Restaurants rechts und links vom Wasserfall und Marktplatz und natürlich der wirklich tollen Agilityhalle.

Sportlich gesehen glich der Samstag dann eher einer Katastrophe... da ich mir aber unserer Trainingsdefizite bereits vorher voll bewusst war (viel zu wenig Training wegen schlechten Platzverhältnissen und zurzeit fehlenden Geräten), habe ich meine Starts beim "Faasebootze-Fuesgecken-Jecken-Narren-CUP" des HSF Saarbrücken eh eher als "Training unter Turnierbedingungen" abgetan und so tat das DIS im J4 (LR: Nicklas Koch) nur noch halb so weh :mrgreen:. Dat Tüütchen flutschte mir mehrfach "aus der Hand" bzw. kam erst gar nicht an diese... Der A-Lauf wollte mir auch noch nicht so recht gelingen, ein kleines bisschen "zu wenig" verlangt am Sprung nach dem Slalom und somit leider noch ein DIS

Sonntag dann "auf ein Neues", Parcours von "Neu-Leistungsrichterin" Alexandra Scharf, knackig, aber lösbar und 's Tüütchen erläuft im A-Lauf mit 'nem Nuller Platz 7 (von immerhin 50 Startern) und legt im Jumping noch einen drauf, ebenfalls "Null" und Platz 12, macht in der Kombi Platz 3 von 50 ... *freufreufreu*!

Schade, dass die Maus am Stegaufgang etwas gestrauchelt ist (GsD ist sie nicht gefallen), sonst wären wir noch einen Ticken schneller gewesen. Und besonders stolz bin ich, dass sie alle Geräte, die wir momentan so gut wie gar nicht trainieren (Reifen, Doppelsprung) und jeden Slalomeingang bravourös gemeistert hat.

Tja, und Klein-Aivy hat fürs Leben gelernt - angefangen von der neuen Umgebung über die erste Nacht im Hotel bis hin zur brodelnden Stimmung in der Agilityhalle. Sie hat das sehr gut gemeistert, hat sich sehr anständig im Hotel benommen und den Trubel in der Halle gut ausgehalten. Da Aivy ja etwas unsicher bei Fremdhundekontakten ist, habe ich die freie Zeit genutzt und ganz viel "Hundebegegnungen" geübt. Mit ein paar wenigen Ausnahmen, wo unsere "Trainingspartner" nicht ganz so freundlich waren, hatten wir sehr viele positive Begegnungen bis hin zu einem schönen Welpenspiel.

Wenngleich es ein sehr anstrengendes Wochenende war, weil wirklich wenig "freie" Zeit blieb, so war es doch sehr schön. Danke, Pia und Conny, für euer Coaching, die Verpflegung und das Händeln meiner Mädels. Ohne euch hätte ich das gar nicht geschafft! Und auf ein Neues im nächsten Jahr?!?!

27.01.2018: Hätte, hätte, Fahrradkette...

...denn, hätte ich nicht links und rechts verwechselt (:roll:das habe ich ja noch niiiieeee gemacht :mrgreen:), hätte es für ein niedriges "V" gereicht. So aber habe ich an einer MSÜ 20 Punkte (!) liegen lassen, weil ich die Schilder "360° links" und dann "360° rechts" in umgekehrter Reihenfolge abgearbeitet habe. Somit haben das Kenzkind und ich im RO1-Lauf beim Fastnachtsturnier des SV OG Mainz Finthen nur ein niedriges "Gut" geschafft, weil wir leider auch noch ein "Steh" verbaselt haben. Aber die Maus lief super motiviert und das ist, in Anbetracht der Tatsache, dass uns nach über  1 1/2 Jahren Turnierpause die Routine fehlt, ein wirklich super Ergebnis - ROnners are back!!!

...übrigens auch mit beachtlichen Ergebnissen - Gratulation!!! Danke, Esther, für die Bilder!!!

Das Tüütchen lief noch mal in der Beginnerklasse, cool, ruhig und souverän, aber nicht so schön im "Fuß" wie Kenzie. Der Richterin hat's dennoch gefallen und mit einem "Vorzüglich" sind wir nun wieder für die RO1 startberechtigt.

Ein nettes Turnier, ein schöner sportlicher Jahresauftakt und nun schauen wir mal, wie wir uns zukünftig im Rally Obedience positionieren...

Ja, ja, wir sind Fastnachtsmuffel - sieht man, gelle???

Dat Zwergenkind übte sich übrigens im Warten und die Chance auf positive Hundekontakte mit souveränen Hunden haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen...

21.01.2018: Heute war ein toller Tag...

... abseits vom schlammigen Hupla haben wir uns auf dem Parkplatz eines Schwimmbades ein bisschen aufs bevorstehende RO-Turnier nächste Woche vorbereitet, das Kleinteil hat schnell vorbeifahrende Züge kennen gelernt und Sheela hat so schön drei von mir gelegte Eigenfährten ausgearbeitet - das hat mich richtig glücklich gemacht :cuinlove:

Nachtrag vom Shooting vergangenes Wochenende...

... und Gruppenfoto, geschossen von Janine Flach

20.01.2018: Regenzeit

Leute, ich bin echt hart im Nehmen, aber im Moment reicht's! Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal einen "Winter" wie diesen hatten (und appelliere an jeden, seine eigene Umweltbilanz zu ziehen... hier stehen die Förster mit laufenden Motoren ihrer Autos im Wald, um noch was zu dokumentieren und die Standheizung von Jedermann läuft auch bei Plusgraden...). In den letzten Jahren war die Winterzeit ja eh eher eine reine Regenzeit, aber so wenig Licht/Sonne und soviel Regen wie in diesem "Winter" hatten wir schon lange nicht mehr. Und nein, ich kann es mir auch nicht mehr schönreden, und ja, ich muss im Moment trotzdem viel raus, und arrrgh, während ich diese Zeilen schreibe, hätten wir eigentlich Agitraining, was wegen "Unbespielbarkeit" des Platzes ausfallen musste und ... es schneeregnet gerade mal wieder! Zur - eingekürzten- Welpenspielstunde waren wir trotzdem, und Aivy hat die auch dringend nötig, weil sie, warum auch immer, Probleme mit Fremdhundekontakten hat. Da legt sie gerne den Rückwärtsgang ein und stimmt, zusammen mit Kenzie, mal ein kurzes Gebell an. Ommmggghhhh.... Beim Welpenspiel und den Kontakten mit den Hunden auf dem Hundeplatz ist sie aber völlig "neutral", klar und eindeutig. Boah, eine Baustelle, die ich nicht wirklich brauche... wir arbeiten dran!

Das schlechte Wetter führt allerdings dazu, dass ich den Clicker noch öfter als "normal" raushole. Dat Vivi lernt gerade Körperkontrolle mittels Targets und "Maulen" (=Dinge mit dem Maul aufnehmen) und dabei natürlich "Lernen lernen", also Ablenkungen zu Gunsten von lohnenswerten Handlungen links (oder rechts) liegen zu lassen, wobei mein Clicker-/Bestätigungstiming im Video echt schlecht ist :no2:. Aber, die Maus nimmt ihre "Arbeit" immer wieder brav auf und allein das ist ja schon ein Trainingserfolg!

Mit Sheela mache ich, für unser aller Zufriedenheit, nur noch vergleichbar einfache Sachen. Sheela macht ihre Sache nach wie vor echt super, aber ich finde es sehr schwer, und eben leider auch für Mensch und Hund teils sehr unbefriedigend, komplexe Dinge zu erarbeiten, weil sie aufgrund ihrerTaubheit nicht mehr punktgenau bestätigen werden kann. Hier üben wir das Finden eines sich in der Position verändernden Targets, und das macht sie echt gut...

Ja, und mit Kenzie und Tüütchen "arbeite" ich gerade an einer etwas komplexeren Verhaltenskette. Teil dieser - und wir sind noch weit weg von "fertig" - ist, dass die Mädels das mit dem von ihnen und ausschließlich per Nase ausgelöstem Klingeln als Freigabe für die bereits bereitsstehende Futterbestätigung verstehen. Viel schwieriger als gedacht... Kenzie tut sich noch sichtlich schwer mit der bereits "bereitstehenden" Futterbestättigung, Tüüti ist schon einen guten Schritt weiter (ich habe mit ihr aber deutlich früher angefangen, diese Aufgabe zu bearbeiten) und testet sehr geziehlt aus, worum es geht. Man sieht sehr schön, wie die Mädels hinterfragen und dass sie nach einer "Korrektur" - wir befinden uns hiermit ja nicht mehr im rein positiven Bereich des Shapens -  noch mal eine Portion "Extrahilfe" benötigen. Das finde ich im Moment auch sehr, sehr spannend!

 

14.01.2018: Ein paar klitzekleine Sonnenstrahlen...

... und eeeeendlich mal kein Regen. Da musste die Kamera mal wieder mit!

Das Zwergi - besteht im Moment nur aus Beinen und ist ordentlich kess :mrgreen:

Dat Kenzkind - ist für das Foto mal ganz kurz aus dem Mäuseloch aufgetaucht :lol:

Das Fliewatüütchen - kann fürs Foto auch mal ganz ruhig liegen ;)

Und mein gutes, altes Mädchen, bei der ich gerade (und GsD völlig unnötig) ein wenig Sorge um Herz und Lunge hatte :herz2: