16.04.2017: Ostern in Saarburg

... wobei das bunte Frühstücksei im Hotel das wohl "Österlichste" an diesem Wochenende warLachend

Saarburg aber ist eine Reise wert und wir waren (mal wieder) da, wenngleich leider ohne Kamera! Das 7,5 Tsd-Einwohner-Städtchen, dessen Häuser teilweise eng in den steilen Hang gebaut wurden, bietet ja eigentlich Motive ohne Ende! Und die kleinen Gässchen und die vielen Brücken über den Leukbach und sonstige Flüsschen lassen ein wenig venezianisches Feeling aufkommen...

 

Freitagabend war das Wetter dann sogar so gut, dass wir auf dem Marktplatz draußen sitzend zu Abend essen konnten. Und ja, noch vor zwei Wochen, als ich mit den Mädels in Berlin und Hamburg unterwegs war, hätte ich fast meine Hand dafür ins Feuer gelegt, dass sie während meiner Abwesenheit nicht aufs Bett springen ... ich schwöre, dass hat sie noch nie gemacht:

Wobei ich zugeben muss, wenn eine Couch im Hotelzimmer ist, dann geht Sheela mit Sicherheit darauf! Ob es dann wohl daran gelegen hat...?

Jedenfalls, neben ein bisschen Spazierengehen entlang dem Leukbach, Sightseeing und Souvenirshopping haben wir auch noch ein bisschen Agility gemacht - wir waren zum Easter-Jump-Cup des VFGH Ortsgruppe Mertesdorf e.V. in der Agilityhalle Saarburg und Kenzie hat so ein kleines bisschen die A2 "gerockt" (das Tüütchen hatte ich, da sie ja noch nicht mal wieder im Training ist, abgemeldet). Sandra Körber hat wirklich tolle Parcours gestellt und wenn ich im ersten A-Lauf am Samstag entweder etwas Druck am Steg herausgenommen oder mich zeitiger abgesetzt hätte, hätten es vier Nuller werden können. So waren es nur drei, weil Kenzie den Steg im ersten Lauf vor mir abgearbeitet hatte, nachgefragt hat und sich dann letztendlich selbst fürs - natürlich falsche - Tunnelloch entschieden hat...

Das Spiel 2 (getrennte Wertung) hat uns dann sehr gelegen, Kenzie war, trotz mangelndem Training, gut in Form (wir haben in den letzten vier Wochen nur ein einziges Mal trainiert, und zwar zusammen mit Jule Höhne und ihren Aussies in Berlin - ein tolles Training nach dem Motto "train the trainer", in dem ich auch mal ein paar kurze Sequenzen mit ihrer Pika gelaufen bin). Kenzie lief flott und ohne große Schnörkel 'nen Nuller in guter Zeit, Platz 6 von immerhin 34 Startern.

Sonntag dann im A-Lauf identische Situation am Steg... und ich habe mich entschieden, sie den Steg kontrolliert alleine arbeiten zu lassen... hach, wie geil war das denn, ich war weit vor ihr am Stegende und konnte der Maus so was von rechtzeitig das richtige Tunnelloch zeigenZwinkernd! Am Ende noch mal kurz gezittert, ob ihr Bogen nach dem letzten Tunnel eng genug wird (war er!!!) und so hat Kenzie mit 'nem Nuller, einer wirklich passablen Zeit und ohne "Geschenk" anderer im großen Starterfeld den vierten Platz erlaufen!

Im Spiel 2, wo eine gut geführte Linie deutlich Vorteile brachte, schaffte Kenzie nochmal einen Nullfehlerlauf und so haben wir glücklich und zufrieden ein wunderschönes Wochenende verbracht!

Und danke an die FFs (fleißigen Helfer), es hat so viel Spaß mit euch gemacht!