Sheelas "neue" Welt

20.03.2015: Sheela wird taub! Die Tatsache als solches und auch die Erkenntnis selbst trafen mich völlig unerwartet. Sheela reagiert nicht mehr auf die Pfeife, gar nicht, der Pfiff geht durch sie durch, an ihr vorbei. Wann fing es an? Ich weiß es nicht! Ja, sie kam vielleicht nicht mehr so prompt auf Pfiff angerannt wie früher, fühlte sich nicht angesprochen, dachte ich. Aber sie kam… weil die beiden anderen kamen? Weil sie meinen Griff zu Leckerchentasche sah, meine Körpersprache deutete? Ich habe sie gestern testweise abgelegt, bin zwanzig Schritte weg von ihr, habe mich zu ihr gedreht und mit hinter dem Rücken verschränkten Armen und ohne sonstige Gestik gepfiffen. Keine, gar KEINE (!) Reaktion! Nach Hinzunahme von Sichtzeichen kam sie dann sofort. Rückwirkend betrachtet gab es dann aber doch ein paar Anzeichen. Der Platzpfiff funktionierte auch nicht mehr sicher, sondern nur mit nachdrücklichen Hilfen (Sichtzeichen). Auch die rein verbale Auflösung eines Hörzeichens hat sie in letzter Zeit kaum angenommen wie sie auch so das eine oder andere Hörzeichen „hinterfragt“ hat. Wenn ich Futter zubereite und mit den Schüsseln klappere, steht sie nicht mehr sofort parat und beim Clickern war sie so „konfus“. Wir kamen bei unserem letzten Trick nicht voran, Sheela hampelte viel rum und arbeitete nicht zielstrebig weiter in eine Richtung. Sie hört(e) den Click nicht mehr! Ich habe heute eine kleine (Test-) Aufgabe geclickert, Sheela brach ihr Verhalten nach einem Click nicht ab, erst der Griff zum Keks unterbrach ihr Verhalten. Und nun? Ich weiß es noch nicht, Fakt ist, gesprochene Worte, auch leise,  versteht sie zumindest teilweise noch, sie hat keine akute Erkrankung und es gab auch keinen erkennbaren Auslöser für die auch laut Tierärztin massive Gehöreinschränkung. Sheela ist ansonsten fit und sehr fröhlich und nun werden wir uns mit der Situation arrangieren! Ich habe im Moment noch viele Fragezeichen im Kopf, wie „fühlt“ sie sich mit ihrem Handicap? Wie wird unser Alltag zukünftig aussehen? Was kann ich tun, um sie nicht zu sehr zu verwirren? Wie „erreiche“ ich sie im Freilauf, den ich ihr unbedingt weiter gewähren will? Wie „clickern“ wir? Ich denke, dies wird ein weiterer sehr spannender Abschnitt in unserem Zusammenleben und ich werde ein Tagebuch über Sheelas und meine Erfahrungen mit unserer „neuen“ Welt anlegen. Ich nehme euch dann mal mit…

23.03.2015: Ich habe heute begonnen, ein optisches Markersignal (OMA) zu konditionieren. Dazu habe ich Sheela zu ganz einfachen Verhaltensweisen aufgefordert (Handtouch, Bodentarget) und vor dem Griff zum Leckerchen das Verhalten mit „Daumen hoch“ gemarkert. Sheela hat das mit Sicherheit noch nicht verstanden, fand es aber prima, für fast gar nix tun ein Leckerchen zu bekommenLächelnd.

25.03.2015: Dritte Trainingseinheit OMA. Die Trainingsaufgaben werden etwas komplexer, ich nehme aber durchweg Übungen, die Sheela wirklich perfekt beherrscht (z.B. Vorderpfoten im Liegen kreuzen, Seitenlage) und … sie fängt an zu begreifenZwinkernd. Ich lege allergrößten Wert darauf, dass zwischen OMA und Belohnung ein kurzer, aber dennoch eindeutiger zeitlicher Abstand liegt, sodass sie Zeit zum Nachdenken hat. Sheela bricht tatsächlich immer öfter ihr Verhalten nach einem OMA ab und wartet auf ihr Leckerchen. Und, sie arbeitet wieder ganz, ganz ruhig. Wir sind, glaube ich, auf einem guten Weg…

26.03.2015: Heute war ein guter Morgen! Sheela hat Geräuschfetzen der Pfeife wahrgenommen, wobei ich im Moment noch nicht verstehe, wann sie was (noch) hört. Ich glaube, sie hört zu wenig, um die "Rückruf-Melodie" noch zu verstehen... auf den Platztrillerpfiff kam sie heute einmal zurück, auf den Rückpfiff reagierte sie meistens mit einem Schauen, manchmal auch gar nicht.  Ich habe Sheela die letzten Tage sehr genau beobachtet und finde es sensationell, wie sie ihr Handicap in den letzten Wochen und Monaten kompensiert hat. Sheela schaut sich sehr oft beim Spazierengehen nach mir um, wartet an Kreuzungen, macht das nach, was Kenzie und/oder Tattoo machen und reagiert ganz fein auf meine Körpersprache. Man könnte fast meinen, sie hat mir meine Wünsche von den Lippen abgelesen. Sie hat halt auf die Hörzeichen auch immer (!) reagiert, halt nur ein wenig verspätet, was ich scherzhaft mit „beginnendem Altersstarsinn“ abgetan habe. Mein Gott, bin ich froh, dass ich eigentlich nie ungehalten darauf reagiert habe, nur beim Clickern war ich in letzter Zeit etwas genervt und vielleicht dadurch auch ein bisschen ungerecht…

22:00 Uhr: ...und heute war auch ein guter Abend! Ich bin fast sicher, Sheela versteht mittlerweile das optische MarkersignalLachend. Ich habe sie heute während einer Übungseinheit über zwei Bodentargets laufen lassen, OMA + Belohnung, nach mehreren Wiederholungen habe ich bereits das Betreten des 1. Targets gemarkert und Sheela brach das Verhalten ab und erwartete ihren Keks. Ich freue mich wie Bolle und bin soooo stolz auf mein gutes altes Mädchen!

29.03.2015: Gestern kam das Vibrationshalsband. Ich habe mich entschieden, als neues "Rückruf" - Signal zukünftig eine kurze Vibration zu verwenden. Das Halsband ist sehr, sehr leicht, hat zwei unterschiedliche Vibrationseinstellungen und - laut Prospekt - eine Reichweite von 200m. Und natürlich habe ich die Vibration erst einmal am eigenen Körper "getestet". Sie ist sehr smoothZwinkernd. Heute habe ich mit der Konditionierung angefangen, genauer genommen erst einmal das Vibrieren positiv belegt. Anfangs mit dem Halsband in meiner Hand auf Sheela gelegt, gab es für jedes Vibrieren ein Leckerlie. Sheela fand das ziemlich cool, mal wieder nix tun, aber Leckerchen bekommenLächelnd. Sehr schnell habe ich ihr das Halsband dann auch umgelegt, es hat Sheela weder gestört, noch irritiert, im Gegenteil, denn nun gibt es sogar zwei (!) Leckerchen für Nixtun... eins werfe ich etwas weiter weg, damit sich Sheela von mir entfernt, eins gibts fürs wieder zu mir kommen während ich die Vibration auslöse - was für 'ne dolle ÜbungLachend. Okay, später musste Sheela dann doch noch was "arbeiten", ich habe eine der Clickeraufgaben wieder aufgenommen, die wir aufgrund der totalen Konfusion von Sheela beim Clickern ausgesetzt hatten, nämlich die "Bedienung" einer Spieluhr. Dazu aber ein anderes mal mehr...

30.03.2015: FRUST! Nach ca. 60 positiv belegtenVibrationen in Kombination mit Zurücklaufen zu mir, zeigt Sheela noch nicht mal den Hauch einer Reaktion auf die Vibration des HalsbandesWeinend, kein Gucken, kein Zucken, nicht mal ein Jucken. Ich fange nun mal an, das Zurückkommen nach Vibrationssignal zu markern (OMA halt) und werde berichten...

08.04.2015: ich bin irritiert... ich hatte die letzten beiden Tage das Gefühl, dass Sheela wieder etwas besser hört. Geht das überhaupt? Sie reagiert(e) häufig auf vergleichsweise leise Ansprachen, hat zweimal eindeutig den Rückpfiff angenommen und sprach mit Aufmerksamkeit beim Click des mitgeführten Clickers an, sofern sie in meiner Nähe war. Es war fast so, wie es immer gewesen ist. Da stellt man sich unweigerlich die Frage, wie lange das Hörvermögen wohl schon eingeschränkt war/ist? Auf zwei Testpfiffe, bei denen ich außer Sicht war bzw. mit dem Rücken zu ihr stand, reagierte sie nämlich wiederum gar nicht. Und Sheela "liebt(e)" den Rückpfiff, weil es entweder was sehr Leckeres oder eine "Spielparty" gab/gibt und somit schließe ich eigentlich auch aus, dass sie einfach keine Lust zum Hören hat. Zumal, wenn ich ihr Sichtzeichen zusätzlich gebe, kommt sie nach wie vor sehr freudig angelaufen... Ich glaube, ich muss demnächst im Büro mal den "Keksdosentest" machen, wenn diese nämlich von meinen Kollegen auch noch so leise geöffnet wird, flitzen die Mädels nämlich im Schweinsgalopp dorthin - KEKSELächelnd!!! Die Lütten muss ich dabei aber mal außen vor lassen, das Risiko, dass Sheela reiner "Mitläufer" wäre, muss schließlich ausgeschaltet werdenLächelnd. Na, ich werde jedenfalls berichten...

14.04.2015: Sheela hat den "Keksdosentest" nicht bestanden! Obwohl sie wach war, hat sie nicht mitbekommen, als der Kollege Kekse in die Dose nachfüllte, ein eigentlich ganz eineindeutiges Geräusch. Kenzie und Tattoo waren natürlich sofort da...

24.04.2016: mein Mädchen wird so schnell altWeinend...im Moment tut sie sich schwer mit langen Spaziergängen, bekommt aber zwischendruch immer mal wieder einen Buddel- oder RolzflashLächelnd. Das Vibrationshalsband haben wir an den Nagel gehängt. Nach einem erneuten erfolglosen Anlauf zur Konditionierung, habe ich es aufgegeben. Ich habe immer brav das Zurückkommen mit Vibration belegt und gemarkert, das führte lediglich dazu, dass sie sich gar nicht mehr entfernte (KEKSE!!!!) und an mir klebte wie Patex. Auf die Vibration selbst gabs nicht eine einzige Reaktion, nix, nada, niente, nicht mal ein Ohrenzucken. Nichtsdestotrotz "hört" sie draußen sehr gut, sie dreht sich sehr oft um und mein Griff in die Tasche ist zu einem Sichtzeichen zum Zurückkommen geworden (ganz klassich, wenngleich unabsichtlich konditioniertLachend). Schwierig ist es halt manchmal nur, sie bewusst auf mich aufmerksam zu machen. Ich muss nun also sehr viel umsichtiger als eh schon spazierengehen. Das Shapen haben wir auch weitestgehend eingestellt. Für den optischen Marker ("Daumen hoch") muss sie halt auch mal gucken, das macht sie aber, insbesondere bei bodennahen Aufgaben eher selten. Nun gut, aber auf dem HuPla darf sie immer noch mal eine Fährte ausarbeiten oder an Geräten ein wenig (Senioren-) turnen. Wer sie nicht kennt, erahnt nicht einmal, dass sie nahezu komplett taub ist. Ach ja, und unsere Couchkuscheleinheiten haben deutlich zugenommen. Ich wünsche mir sehr, dass meine geliebte Gready noch ganz lange bei uns weilt und eine schöne Seniorenzeit genießen kann...