16.09.2016: Ein etwas anderer Geburtstag...

... ganz ohne all die Leckereien, die zwar manchmal ungesund sind und vielleicht sogar dick machen, aber zu einem Hundegeburtstag halt eigentlich irgendwie dazugehören. Und das, obwohl es dem Zwergi offensichtlich wieder gut geht, der hatte man gestern ja eigentlich schon nix mehr angemerkt und sie hätte auch am liebsten wieder ganz normal gefuttert. Das gabs aber nicht, nur einen Zwieback als Antikotzkeks vor der Nacht. Seit heute früh gibt es nun gestampfte Kartoffeln und heute Abend, zur Feier des Tages (Aivys 2.!) ein bisschen Magerquark... Aber ihr größtes Geschenk war, dass sie heute zum zweiten Mal ans Vieh durfte und sie hat das soooo toll gemacht. Sie bewegt sich unglaublich natürlich und reagiert super auf nur leise Korrekturen.  Im Moment wird sie auch noch von der Trainerin geführt, was mir sehr recht ist, weil ich schließlich, zumindest im Moment noch keine Ahnung habe, wie der Hund bei der Arbeit an den Schafen geführt werden muss. Durch meine Unkenntnis würde ich wahrscheinlich Fehler provozieren, die Korrekturen am Hund erforderlich machen würden, und das ist ja ein bisschen unfair. Im Gegenzug durfte ich dann heute einen ihrer erfahrenen Hunde unter Anleitung im Round pen an den Schafen führen und das war gar nicht so einfach. Auch hier müssen unglaublich viele Aktionen zum richtigen Zeitpunkt korrekt koordiniert erfolgen und an die sich permanent ändernde Situation (Schafe und Hund bewegen sich ja ständig) immer wieder angepasst werden. Puh, ich weiß jetzt jedenfalls ziemlich genau, wie sich Agianfänger beim mir im Training fühlen müssen :). Aber im Moment ist es eh eher ein "erst mal gucken, was sie anbietet", und sollte sie Talent und wir Spaß an der Sache haben, würden wir ab ca. Mitte Oktober auch regelmäßig an die Schafe gehen. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, ihr bei ihren ersten Schritten am Vieh zuzuschauen und sie war danach so angenehm zufrieden. Happy Birthday, kleiner Haudegen, es gibt noch viel zu entdecken!