05.01.2019: Es wird ernst ;)

In einem Anflug von Leichtsinn habe ich Gudrun (train the trainer) zugesagt, in ihrer BH-Gruppe für die Prüfung im April mit zu trainieren. Hilfe…:shocked:! Eigentlich wollte ich erst im Herbst antreten, wir haben ja alle Zeit der Welt und das Zwergi ist doch irgendwie noch so „Kind“.  

Anderseits, sie arbeitet schon toll und meistens auch erstaunlich konzentriert, hat Spaß daran, lernt schnell und ich (!) brauche mal ein bisschen Druck zum zielführenden Trainieren  :D, aber meine Zweifel bleiben, ist sie wirklich im Kopf schon soweit?

Heute dann Schnuppertraining. Mit Spannung habe ich Aivys Verhalten bei Erstsichtung mit den vielen unbekannten Hunden erwartet. Erst war sie beeindruckt, dann setzte sie kurz zum Motzen an, erinnerte sich aber sofort an unser „Zeigen- und Benennen-Training“ und lief dann vergleichsweise locker mit mir ihre ersten Runden über den ihr völlig unbekannten Platz *freu*. Auch konnte sie die Übungen, die sie bereits ohne große Ablenkung schon gut macht, sicher abrufen *stolz bin*. Komisch fand ich allerdings das Gefühl, selbst mal Teilnehmer einer BH-Trainingsgruppe zu sein :hust:, habe ich doch bereits erfolgreich drei Hunde selbst auf die Prüfung vorbereitet bzw. Übungsgruppen auch geleitet. Aber es hat Spaß gemacht (danke, Gudrun!) und bedeutet ja auch wieder viel Input für meinen Trainingsaufbau. Nun schauen wir mal, wie der Zwerg sich entwickelt und wenn ich das Gefühl haben sollte, dass es dann doch noch ein bisschen zu früh ist, ja, dann läuft sie halt erst etwas später die Prüfung, Überforderung ist wahrlich nicht förderlich fürs nachhaltige Lernen.