08.08.2021: Wenn's läuft, dann läuft's...

... heute jedenfalls, und ich nutze die Ereignisse des Tages mal für ein kurzes "Hallo" an die Leser meines Blogs. Die letzten drei Wochen waren aber auch wirklich völlig unspektakulär, keine Events, die Kamera blieb auch im Schrank, wir hatten einfach ganz normalen Alltag. Heute dann mal wieder ein Agilityturnier, wegen Corona erst unser drittes in diesem Jahr. Wir waren zu Gast bei den Agilityfreunden Oppenheim, die, wie eigentlich immer, ein kleines, feines Turnier organisiert haben. Marietta Kudyba stellte anspruchsvolle, aber durchaus lösbare Parcours und meine Mädels waren echt gut drauf - vier Läufe, viermal Treppchen! Das Tüütchen läuft den einzigen Nuller (von 23 Startern) im A2-Parcours und macht beim Laufen einfach nur Spaß. Ich bereue nicht, sie letztes Jahr zurückgestuft zu haben, die "moderne" A3 ist nix für sie und ihren suboptimalen Sprungstil. Die "1" war "na ja", ich mag es nicht, wenn Parcours so gebaut sind, dass gewisse Wege einfach zwingend sein müssen (sprich: außen z.B. "kreiseln" um einen Ausleger und keine weiteren Optionen sinnvoll möglich sind!). Also kreiselte Aivy, und das auch weitesgehend gut, verpasste allerdings den Slalomeingang und wurde, trotz dieser Verweigerung, glückliche Zweite (ade, Quali für die "2"). Und dann das Spiel... da gab es zwei Sequenzen, die, nach "Vollspeedgeradeaus" über die gesamte Länge des Platzes Technik erforderten, puh, bei Aivy war ich guter Dinge, dass sie sich, wenn ich es nicht vergeige, versammeln kann, bei Tüüti war ich sehr unsicher... aber, auch sie konnte und und so liefen beide einen Nuller! Das Tüütchen lief auf Platz drei und Aivy, vier Sekunden schneller als Tattoo auf Rang zwei (von ingesamt 34 Startern). Mädels, ihr wart einfach Spitze!

18.07.2021: Das war's dann nun...

... heute haben wir (danke, Laura G., für die nette (Ab-) Moderation) Kenzie in die Turnierrente verabschiedet. Ein bisschen wehmütig erinnere ich mich an unseren allerersten Turnierstart im Mai 2010, ein Agility-Funturnier auf eigenem Platz, den ersten offiziellen (Agility-) Start im Mai 2013, das erste RO-Turnier im April 2015, das letzte offizielle Agiturnier im September 2017, danach noch einige und meist erfolgreiche Starts im Rally Obedience und nun, meine Maus, ist aus! Nicht, dass du das nicht noch weiter machen könntest, im Training läufst du (fehlerfrei) RO2er-Parcours, aber, wenn es so warm wie heute ist, tust du dich mit der Hitze schwer, die neuen Schilder müssen wir für die paar Starts nun auch nicht mehr lernen und überhaupt, man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist...

Chillen in der Mittagshitze....

Zukünftig gibbet auf'm Turnierplatz nur noch Bratwürstchen :)

Ein "V" haben wir heute zwar um ein (!) Pünktchen verfehlt, aber da mindestens fünf Abzugspunkte auf mein Konto gingen (falsches Hörzeichen, welches du brav ausgeführt hast), bist du ein "gefühltes" "V" gelaufen und so können wir guten Gewissens unsere Turnierkarriere, auch noch in dem Umfeld beenden, in dem wir mal angefangen haben. Danke an die A'SECCOs für dieses schöne Turnier und danke ans Kenzkind für viele erfolgreiche Hundesportjahre!

Dat Kenzkind bedankt sich an dieser Stelle mal bei ihren zahlreichen Fans, die sie ziemlich erfolgreich um den Finger wickeln kann...

Und ihre letztgewonnene Schleife hängt nun mit ihrem Turnierhalsband im Eingangsbereich, da, wo jeder Besucher sie einfach sehen muss!

 

Dat Zwergie hatte heute einen semiguten Tag... in der Vorbereitung brav und aufmerksam, im Parcours sehr abgelenkt und erst ab der zweiten Parcourshälfte voll dabei. Da hatte aber auch ein Vorläufer großzügig im Parcours markiert und das zur Geruchsneutralisierung verwendete Wasser, machte die Situation auch nicht besser. So habe ich auf "Trainingslauf unter erschwerten Bedingungen" umgeschaltet und wir sind ohne DIS oder "ohne Bewertung" mit einem guten "Gut" im Ziel eingelaufen.

Das Tüütchen hat dann mal wieder ein bisschen gestrebt... 100 Punkte (die ich mir selber wegen dem einen oder anderem "zögerlich" nie gegeben hätte) brachten uns einen 2.Platz in der "2".

Glückwunsch auch an meine rhoihessische Teampartner, dat haben wir doch ganz gut hingekriegt!

Nun ist für dieses Jahr für uns die RO-Turniersaison eigentlich schon vorbei, keine Veranstaltungen mehr iwie in der Nähe... ob und wie wir in 2022 und in Anbetracht der neuen Prüfungsordnung weitermachen, weiß ich im Moment noch nicht. Dat Kenzkind ist in Rente, dat Zwergie hat genügend andere Hobbys, aber fürs Tüütchen würde es sich lohnen. Ich muss mal mehr als eine Nacht darüber schlafen...

Gestern sind wir übrigens beim Turnier des VSG Offenbach gehüpft... Aivy und Tüüti hatten geile Läufe, das "Mü" beim Führen und das Quäntchen Glück fehlten aber leider... außer im Spiel, das Tüütchen holt sich mega souverän den 2.Platz im wirklich schnellen Parcours. Good Girl!

12.07.2021: Armes Hascherl...

Da hat so ein echter Idiot jede Menge Müsli unten an dem Spazierweg an der Selz ausgestreut, weil er Vögel oder sonstiges Tierzeugs füttern wollte oder warum auch immer... ja, bitte, warum? Dat Zwergie hat davon genascht, nicht viel, aber ich wusste nicht, wie viele (für Hunde sehr toxisch wirkende) Rosinen sie eventuell erwischt hat und deswegen musste sie zum Spucken zum Tierarzt. Eine Erfahrung, die es nicht braucht, aber ich kann vermelden, dem Zwerg geht es wieder gut!

08.07.2021: "Knötchen"-Update

Was für schwierige Entscheidungen... das Kenzkind wird, nach gestriger Untersuchung und in Absprache mit der Tierärztin meines Vertrauens, in der kommende Woche nicht operiert. Aufgrund der aktuellen Scheinmutterschaft ist das Gesäuge zu stark angebildet, eine Operation in das milchgebende Gewebe hinein nur im Notfall vertretbar, weil insbesondere die Wundheilung dann sehr problematisch ist. Die Knoten selber sind nach wie vor nicht allzu groß und haben sich in den letzten fünf Wochen nicht spürbar verändert. Sollte sich der Zustand nicht verschlechtern, was ich natürlich sehr hoffe, warten wir unter engmaschiger Kontrolle die eventuelle zweite Sommerläufigkeit bzw. das Abschwellen des Gesäuges ab und beurteilen die Situation dann neu. In Anbetracht der Tatsache, dass Kenzie ja nun wirklich nicht mehr die Jüngste ist und ein derartigen Eingriff sehr belastend ist, kann ich gut mit dieser Entscheidung leben und letztendlich kann keiner wissen, ob und wieviel Lebensqualität sie dadurch gewinnt (oder, im schlechtesten Fall, sogar verliert). Dem Kenzkind geht es aktuell prima und ich werde weiterhin ein sehr wachsames Auge auf sie haben. Und, wir freuen uns nach wie vor über viele gedrückte Däumchen!

Mein knuddeliges Bärchen :)

04.07.2021: Diiiis...

...Miiiist! Wie fast jedes Jahr waren wir zur Agility-Outdoor-Saisoneröffnung bei den Agilityfreunden Oppenheim zu Gast, nur, anders als sonst, erst Anfang Juli und nicht, wie sonst üblich, Anfang Mai! Meine Erwartungen waren nicht nur wegen der schlechten Wetterprognosen gedämpft, aber zumindest die Parcours übertrafen diese dann doch deutlich. Kirsten Döpp hatte schöne und wirklich rund laufbare A1/2-Parcours für uns parat und dennoch, heute war der Wurm drin! Dieser versteckte sich schon an Hürde 1 - Tüüti, die nie (!) Stangen wirft, räumte die Starthürde ab, ich schwöre, das hat sie noch nie gemacht! Aber, sie war auch, in Anbetracht des gerade erst abgezogenen Gewitters, welches auch in der Ferne noch grummelte, etwas (mehr) durch den Wind. In Anbetracht der Tatsache, dass sie seit neun (!) Monaten auch keinen fremden Platz und auch keine fremden Geräte gesehen hat, wurde die Wippe dann noch zur Flugwippe, und da wir erst am Anfang der Saison sind (im Juli *hüstel*), entschied ich auf Wiederholung, welche folgerichtig mit einem DIS, meinem ersten an diesem Tag, geahndet wurde!

Pünktlich zur A1 schüttete es dann aus Eimern. Das Turnier wurde weder ab-, noch unterbrochen, der Boden - und vor allen Dingen die Kontaktzonengeräte - waren noch rutschiger als in der A2. Aivy kennt das so nicht, war sehr unsicher, ich auch, weil ich lauftechnisch leider auch nicht "aus dem Boden" kam, der Zwerg hinterfragte alles, ich konnte ihr nicht helfen, Mehrfach-DIS, Mist! Aber, sie hat die Zonen schön gestanden, wobei sie den Steg seeeeehr zögerlich gelaufen ist.

Nach den Prüfungsläufen hat der Veranstalter entschieden, ein deutlich entschärftes Spiel auf freiwiilliger Basis anzubieten. Danke dafür! Da es nicht mehr schüttete und Kirsten schöne Linien stellte, gönnte ich meinen Mädels die Möglichkeit für einen positiven Abschluss. Dabei ging es mir nicht um einen aus meiner Sicht "erfolgreichen" Lauf, sondern um das gute Gefühl, mit denen die Mädels den Turnierplatz verlassen sollen. Reminder, wir hatten neun (!) lange Monate Turnierpause! Tüüti patzte dann allerdings wieder an der 1. Hürde (Stängelchen geworfen) und lief an der 2. Hürde vorbei. Ich habe nochmal neu angesetzt und dafür das nun 3. DIS in Folge kassiert. Fürs Tüütchen war es dann ein schöner Nullfehlerlauf, sie ist freudig vom Platz marschiert!

Dat Zwergie hat Sachen gemacht, die sie so auch noch nie gemacht hat... kroch an die Starthürde ran, löste sich selber auf und unterlief Hürde eins. Keine Frage, ich habe auch hier neu angesetzt und das nun insgesamt 4.DIS billigend in Kauf genommen. Der Lauf selbst war "so lala", aber dem Zwerg war nicht bewusst, dass Hürde fünf eigentlich kein "außen" war und so liefen wir einfach weiter und freudig ins Ziel. Sehr, sehr schade war, dass ich alle, wirklich alle Skills, die der Zwerg und ich so drauf haben, heute zu keinem, wirklich keinem Zeitpunkt abrufen konnte. Anderseits durften wir mal Erfahrungen unter Extremwetterbedingungen sammeln und so gesehen haben wir mal wieder was gelernt... Und, es war so schön, mal wieder unter Gleichgesinnten auf einem Turnier zu sein!