04.03.2019: Lebenszeichen ;)

Eine schwierige Woche liegt hinter uns. Bis einschließlich Donnerstag hatte ich das Gefühl, dass Sheela die Kurve möglicherweise nicht kriegt. Dank Medikamentencocktail war sie zwar körperlich auf niedrigem Niveau stabil, aber irgendwie schien es so, als ob sie einfach nicht mehr wollte. Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig, das beschreibt es eigentlich ganz gut. Freitag früh dann kam wieder Leben in sie, sie rolzte und putzte sich wonnig vor dem Aufstehen - ein gutes Zeichen, wie ich fand und sie stand auch wieder parat, wenn es auch nur geringe Anzeichen dafür gab, dass wir gleich gehen könnten. Und sie begann wieder, aktiver am Leben teilzunehmen. Insgesamt aber war sie noch recht wacklig und ich gehe mittlerweile ein wenig auf dem Zahnfleisch. Viele Nächte "Ammenschlaf" unten bei ihr, seit Ende der Woche dann wieder oben im Schlafzimmer und permanent die Angst vor der Nacht und auch noch die vor dem verlängerten Faschingswochenende.

Mittlerweile geht es ihr noch ein bisschen besser (Addison ist übrigens ausgeschlossen). Wir sind noch nicht da, wo wir vor der Krise waren, aber weit weg von dem Zustand vom vergangenen Montag. Ich bin aber Realist, die Maus hat die Kurve offensichtlich noch mal gekriegt, aber wirklich wichtig ist nun Lebensqualität statt Lebensverlägerung und ich hoffe sehr, dass ich diese Kurve kriege! Ich bin aber optimistisch, weil meine ganzheitlich arbeitende Tierärztin uns auf diesem Weg begleitet. Dennoch fürchte ich, obwohl Sheela augenscheinlich stabil ist, dass wir auf die Zielgerade eingebogen sind...

Samstag auf Sonntag war dann das Enkelchen da und fand großen Gefallen daran, die so schön ruhig haltende Sheela ausgiebig zu streicheln (die drei anderen sind ihr viel zu wuselig, wobei sie sich aber sehr darüber gefreut hat, dass das Tüütchen die komplette Nacht bei ihr am Fußende verbracht hat). Und sie hatte mächtig Spaß, das ömmelnde Ömchen Gassi führen zu dürfen...

Dem "Rudel" hat die Situation auch alles andere als gut getan, die drei anderen Maidlis haben den Stress, meine Stimmung, Sheelas Zustand natürlich wahr genommen und draußen war dann mächtig Dampf im Kessel (zumal sie in der kritischen Zeit tatsächlich einfach viel zu kurz kamen). Da wurde dann zum Stressabbau teilweise arg "geballert" und fremde Hunde bekamen schon auf Entfernung ein "Kontaktaufnahme nicht erwünscht" entgegengebracht. Allerdings sind wir hier wieder auf dem Weg zu unserer Normalität, in unsere Spaziergänge kehrt wieder Ruhe ein. Die große Morgenrunde gehe ich mit den "Youngstern" alleine, die in der Regel eher kleine Mittagsrunde gehen wir bereits wieder zusammen. Gespannt bin ich, ob Sheela noch mal ein klein bisschen größere Runden als die um ein Feld/zwei Felder hinbekommt. Zuhause jedenfalls lässt sie keinen Zweifel daran, dass wir mal wieder was machen könnten...

25.02.2019: Tierarztmarathon :(

Samstagabend noch freudig geclickert und nun das... meinem guten alten Mädchen ging es vergangene Nacht und heute früh nun richtig dreckig... schlaff, zittrig und teilnahmslos lag sie auf ihrer Decke, die frühe Pipirunde ging wirklich nur im Schneckentempo und die Maus wankte wie betrunken. Zum ersten Mal in unserem gemeinsamen Leben stand sie nicht auf, als ich mich fürs Gehen fertig machte, wollte kurzzeitig keine Leckerlies und auch kein Frühstück. Und da ich ernsthaft fürchtete, dass der nun wirklich dringende Tierarztbesuch ihr letzter werden könnte, bat ich eine gute Freundin, uns zu fahren (nochmal danke @Pia!). Auf der Hinfahrt zu meinem favorisierten Tierarzt lag Sheela die ganze Zeit auf der Rückbank genau so, wie ich sie hingelegt hatte. Beim Tierarzt angekommen das gleiche Bild. Sheelas Kreislauf war im Keller. So wurde sie als erstes mittels Infusionen und Schmerzmedikamenten stabilisiert und dann umfänglich untersucht.

Meine TÄ hatte den Bauchraum im Verdacht (bekannter Knoten auf der Leber), aber weder der Ultraschall, noch das Röntgen von Herz und Lunge gaben irgendeinen Hinweis auf Sheelas schlechten Zustand. Auch die "normalen" Blutwerte waren nicht besorgniserregend. Kurzum, kein Hinweis auf ein aktutes Tumorgeschehen, Flüssigkeit im Bauchraum, innere Blutungen etc. pp. Jetzt werden noch ein paar spezielle Tests im Labor gemacht (u.a. Bauchspeicheldrüse und Addison und...?). Im Laufe der Infusionen wurde sie dann stabiler, nahm wieder Kontakt mit der Umwelt auf und wollte auch wieder Leckerchen. Zusätzlich hat sie ein Antibiotikum und nach den Blutabnahmen für den Addison-Test auch Cortison gespritzt bekommen.

Nach vier Stunden TA durfte ich mein gutes altes Mädchen wieder mit nach Hause nehmen. Sie ist stabil, aber nicht über den Berg. Wir nehmen gerne wirklich jedes Däumchen, welches ihr übrig habt...

Vor der Heimfahrt... sie hebt wieder das Köpfchen. Der Zugang blieb sicherheitshalber noch mal drin...

Danke an das Team vom Zentrum für ganzheitliche Tiermedizin, wir haben uns heute gut beraten und betreut gefühlt.

24.02.2019: Wat für'n tolles Team :)

Saisoneröffnung - Outdoor - Wetter, ein Träumchen - Platzbedingungen ideal - Stimmung gut und Bewirtung grandios... Fastnachts - Rally Obedience - Turnier beim SV OG Mainz Finthen. Mir war nicht nach Fastnacht (ist es mir eigentlich nie und's Ömchen schwächelte heute morgen echt arg :verzweifelt: ), aber ich habe den Bogen gekriegt und konnte meine "Mittelalterhunde" bestens motivieren :D. Die gaben dann alles und, wenn's Frauchen denn dann endlich das mit dem Lesen der Schilder hinkriegen würde, hät's Kenzkind auch mal wieder ein "V". Aber, für meine, dann auch ein bizzeli der vorhandenen Aufregung geschuldeten Fehler (ich hasse es, als erster Starter anzutreten:motzen:) , kann ja der Hund nix und so gesehen hatten wir technisch einwandfreie Läufe. Beim Lauf vom Kenzkind "verliere" ich schon an den ersten drei Stationen 15 Punkte (und dann auch nur diese!), weil ich in Übung 1 vergesse, dass der Hund mich hier umrunden soll und in Übung 3, dass der Hund im "Platz!" von mir umrundet werden soll. Ansonsten lief's Kenzkind einwandfrei, ohne Dotzen, aufmerksam und immer schön am Bein (SG/85 Punkte).

Tüütchen erlaubte mir in unserem Lauf dann die "second chance", die Fehler aus Runde 1 hatte ich im Griff, leider "verwechselte" das Tüüti gleich am Anfang ein "Sitz!" mit einem "Platz!" und so reichte es nur noch für 95 Punkte, die aber fühlten sich gut an...

Und's Team??? Besser konnte es nicht laufen :D ... in Summe acht Starts, sechs hohe "V"s, davon 3x 100 Punkte. Mädels, habt ihr toll gemacht!

(von links nach rechts: Esther mit Milka (SG) und Edi (V), Pia mit Sammy (V/100 Punkte), wir..., Stephanie mit Elli (V/100 Punkte), Conny mit Snoopy (V/94 Punkte), Kerstin mit Leo (V/100 Punkte)

17.02.2019: Endlich mal wieder - Kamerawetter ...

Morgens Winter, tagsüber Frühling, den Fotografler und "Draußenmenschen" freut's...

14.02.2019: Mein allerschönstes Valentinstagsgeschenk...

... meine Gready, mein Seelenhund, mein gutes altes Mädchen durfte heute ihren 14. Geburtstag feiern (übrigens mit jeder Menge Chicken Nuggets :D)...

Aber sie ömmelt schon sehr, unsere Gassirunden sind zwar von der Zeit her gesehen so lang wie immer, die zugehörige Strecke aber deutlich kürzer. Gready, ich wünsche dir eine möglichst lange gute Zeit und mir den Blick dafür, zu Erkennen, wenn die guten Zeiten die schlechten nicht mehr aufwiegen können. Mir graut es zwar vor diesem Moment, aber ich wüsste zumindest ... "alles getan!". Gready, du bist soooo grandios, so präsent, so gerne noch überall dabei, ich glaube, da geht noch was... happy Birthday!

11.02.2019: Autsch!

Da hat sich doch das Kenzkind mal wieder eine Daumenkralle geschreddert :fear: und braucht jetzt gaaaaanz dringend eine Runde Mitleid :D....