01.02.2019: Mal wieder - das Ömchen

... und das Wichtigste, das Ömchen ömmelt wieder, nachdem sie kurzfristig mal wieder völlig ausgeknockt war. Ich dachte an einen neuen Cauda-Schub, Simone, Physiotherapeutin meiner Mädels, ist allerdings sicher, es kam diesmal aus der Hüfte. Gut, weil es wahrscheinlich nur ein akutes Trauma ist (war) und blöd, weils Ömchen echt kaum geradeaus laufen konnte. Dank Schmerzmedis und Physio kommt sie nun im wahrsten Sinne des Wortes wieder voran und hat Spaß, wenngleich auf vergleichsweise niedrigem Niveau...

Ausgesprochen schön finde ich es, wie die "Youngster" mit dem Ömchen umgehen. Da wird nicht gerangelt, umgerannt oder gemoppt und Sheelas manchmal etwas missverständlichen "Spielaufforderungen" werden einfach ignoriert. Und obwohl Sheela und Tüütchen eigentlich gar nicht so "dicke" miteinander sind, gibt es Momente wie diese...

Sheela bei der Physio und s'Tattoosche wartet auf ihre...

Und auch wenn "alt", ein bisschen sinnvolle Beschäftigung darf es dennoch sein. Wir shapen gerade "versteck dich!" und auch wenn Sheela manchmal noch meint, es geht um 's Schieben vom Pantoffel, entwickelt sie doch eine Idee, dass es ums Halten der Position "versteckte Nase" geht. Boah, als tauber Hund muss man halt die Augen auf Dauerbereitschaft haben, da kann "hund" halt nicht einfach so im Pantoffel abtauchen...

 

26.01.2019: Schmuddelwetter...

... oder auch bestes Wetter, um im Bett zu bleiben, oder?

Aber, gibbet net, wer rastet, rostet...

... und ja, ich wünsche mir dennoch wieder besseres Wetter, damit die Kamera mal wieder mit raus darf... so wie zuletzt am 26.12.2018.

 

23.01.2019: Clown gefrühstückt?

Sheela, fast 14, heute beim Morgengassi (Handyfoto)

20.01.2019: ein bisschen Spaß muss sein...

... meinen zumindest die Mädels und stellen bei bestem Hundespaßwetter die Ohren schon mal auf Durchzug. Ja ja, die Gruppendynamik :motzen:. Die Mädels haben jedenfalls im Moment beim Spazierengehen mehr Spaß als ich, kann ich doch kaum die Augen von der Bäng Bäng Gäng lassen. Nicht, dass der Rückruf nicht funktionieren würde, nein, ich brauche ihn nur ständig :hust:. Aber fürs Foto sind sie dann ganz brav liegen geblieben...:herzen1:

05.01.2019: Es wird ernst ;)

In einem Anflug von Leichtsinn habe ich Gudrun (train the trainer) zugesagt, in ihrer BH-Gruppe für die Prüfung im April mit zu trainieren. Hilfe…:shocked:! Eigentlich wollte ich erst im Herbst antreten, wir haben ja alle Zeit der Welt und das Zwergi ist doch irgendwie noch so „Kind“.  

Anderseits, sie arbeitet schon toll und meistens auch erstaunlich konzentriert, hat Spaß daran, lernt schnell und ich (!) brauche mal ein bisschen Druck zum zielführenden Trainieren  :D, aber meine Zweifel bleiben, ist sie wirklich im Kopf schon soweit?

Heute dann Schnuppertraining. Mit Spannung habe ich Aivys Verhalten bei Erstsichtung mit den vielen unbekannten Hunden erwartet. Erst war sie beeindruckt, dann setzte sie kurz zum Motzen an, erinnerte sich aber sofort an unser „Zeigen- und Benennen-Training“ und lief dann vergleichsweise locker mit mir ihre ersten Runden über den ihr völlig unbekannten Platz *freu*. Auch konnte sie die Übungen, die sie bereits ohne große Ablenkung schon gut macht, sicher abrufen *stolz bin*. Komisch fand ich allerdings das Gefühl, selbst mal Teilnehmer einer BH-Trainingsgruppe zu sein :hust:, habe ich doch bereits erfolgreich drei Hunde selbst auf die Prüfung vorbereitet bzw. Übungsgruppen auch geleitet. Aber es hat Spaß gemacht (danke, Gudrun!) und bedeutet ja auch wieder viel Input für meinen Trainingsaufbau. Nun schauen wir mal, wie der Zwerg sich entwickelt und wenn ich das Gefühl haben sollte, dass es dann doch noch ein bisschen zu früh ist, ja, dann läuft sie halt erst etwas später die Prüfung, Überforderung ist wahrlich nicht förderlich fürs nachhaltige Lernen.

02.01.2019: BÄNG!

Da ist es wieder, ein neues Jahr. Ob's besser oder schlechter wird, bestimmt ja zum Glück die Sicht des Betrachters oder wie Peter Amendt (*1944, Franziskaner) schon sagte: "Wir erwarten vom neuen Jahr immer das, was das alte nicht gehalten hat. Dabei sind wir es doch selbst, die das Jahr gestalten". Kluge Worte, ich arbeite daran ;).

Aber dort, wo sich "Bräuche" bewährt haben, darf man sie auch beibehalten (muss man aber nicht) und so sind wir, unserer Tradition folgend, mit dem "Sprung ins neue Jahr" gestartet und mein gutes altes Mädchen durfte das Event eröffnen...

Und da sich die Bäng Bäng Gäng weder von der Silvesternacht noch dem gestrigen Event sonderlich erholen musste, schenkte sie mir heute früh auch mal wieder ein "Lächeln" für die Smartphonekamera :D

 Wir wünschen Freunden, Bekannten, Kunden und Mitlesern ein gutes neues Jahr!