11.12.2021: Ein bisschen posen für die Kamera...

... das kann sie nämlich immer noch gut, mein süßes, altes Dingeling ;)

Ansonsten ist sie fit und munter. Blutbildkontrolle steht dann Anfang Januar an... Däumchen dürfen gerne gedrückt bleiben.

10.12.2021: Auflösung...

Das Tüütchen ziert jetzt eine Firmenhomepage ;)

05.12.2021: Nikolausi ;)

Habt 'nen schönen 2. Advent!

30.11.2021: Wat mutt, dat mutt...

… wirklich? Dringend Pippi oder doch eher „meins“ markieren? Mal „laut“ nachgedacht…
Ich persönlich finde, dass kein Hund an wie auch immer privaten Gegenständen markieren sollte. Das gehört sich einfach nicht. Wir haben hier ein Eckgrundstück im Ort, direkt am Eingang zum Feld (der nächste "wilde" Grashalm ist also vor der Nase) und manche Hundehalter, leider eher mehr als wenige, lassen ihre Hunde die letzte "private" Hecke davor markieren. Ich konnte in den letzten Jahren zugucken, wie diese von unten nach oben zunehmend braun (und mittlerweile platt gemacht) wurde... und was hat diese Ecke "pissig" gestunken! Wir haben hier im Ort Rasenflächen zu privaten Grundstücken gehörend (und dies auch offensichtlich), auf denen Rasensprenger stehen, die mit Hilfe von Bewegungsmeldern angehen, wenn ein Hund (eine Katze) diese betritt. Muss es wirklich soweit kommen, dass Menschen ihr Eigentum auf diese Art und Weise vor Beschmutzung (bis hin zur Beschädigung) durch Hunde schützen müssen? Ich habe das Gefühl, dass für leider zu viele Hundehalter einfach nur gilt, der Hund muss und was muss, das muss. Ich sehe das tatsächlich anders, langfristig kann das zu Schäden anderer Leuten Hecken, Zäunen, Hauswänden usw. führen... mir k.ckt im Moment ein Hund (den ich leider noch nicht näher identifiziert habe), direkt an meine Eibe, ob er sie auch anpinkelt, weiß ich nicht. Das nervt - und es stinkt! Und bloss, weil immer mehr (Berufs-) Kraftfahrer Autobahnparkplätze als öffentliches und für alle anderen - ob frau nun will oder nicht - einsehbares  Pissoir benutzen, müssen Hunde noch lange nicht Autos oder deren Reifen anpinkel, oder? Nein, ich finde, ein bisschen Disziplin kann nicht schaden und verhilft zu einem besseren Zusammenleben von Hunde- und Nichthundehaltern. Übrigens, ich habe ja „nur“ Mädels, die allerdings durch die Reihe Weltmeister im Markieren sind und, damit Hündin höher als anderer Rüde markieren kann, dies durchaus nur auf den Vorderbeinen stehend tun. Dürfen sie gerne, aber erst ab dem ersten freien Grashalm im Feld...

20.11.2021: Neue PO RO 2022...

...haha,wie war das, wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil? Ja, sicher, lesen ist eins, verstehen was anderes, und so hatten wir heute Gudrun G. zu Gast, die uns in einem kleinen, sehr feinem Intensivtraining die neuen Schilder der Prüfungsordnung 2022 für's Rally Obedience nahe brachte. Nix mehr nur links vom Frauchen daher geschlappt, ein bizzeli Sitz, Platz, Steh, nun müssen wir das Ganze auch rechts geführt üben und das flüssige Wechseln der Seite obendrauf! Viel neuen Input gab es also heute und dat Tüddelü kann tatsächlich rechts geführt schon mehr, als ich ihr zugetraut hatte, aber (natürlich) zu wenig, als dass ich so mit ihr in eine Prüfung gehen würde. Wir haben viele Hausaufgaben vor uns und ich bin gespannt, wie wir sie abarbeiten, allerdings auch sehr entspannt, weil's Rally O. ja "nur" unser drittliebstes Hobby ist. Dat Tüüti war heute jedenfalls voll dabei! Danke, Gudrun, für dieses tolle Intensivtraining!